FotokunstJugendbildungsangebote im „Dümmerheim“ (Jugendecho)

Bereits seit 1978 bietet das Jugendamt des Landkreises Vechta den Jugendlichen im Landkreis vielfältige Möglichkeiten der außerschulischen Jugendbildung. Dieses Seminarangebot, das in der halbjährlich erscheinenden Informationsschrift „Jugendecho“ veröffentlicht wird, wurde seitdem stetig weiterentwickelt und umfasste im Jahr 2015 insgesamt 96 Gruppenangebote aus ganz unterschiedlichen Themenfeldern, die in der Regel an Wochenenden oder in fünftägigen Ferienseminaren stattfanden. Für die Durchführung der Seminare stehen mit dem kreiseigenen Jugend- und Freizeitzentrum am Dümmer See optimale räumliche Bedingungen zur Verfügung. Hier wurden im Jahr 2015 mit den Jugendbildungsangeboten der Kreisjugendpflege insgesamt 4.518 Übernachtungen erreicht. Dieses Jugendbildungsangebot ist in Form und Umfang bundesweit einzigartig. Durchgeführt werden die Jugendbildungsseminare allesamt von ehrenamtlichen Kräften. Der ehrenamtliche Mitarbeiterstamm umfasst zurzeit rund 80 aktive Kräfte, die in 2015 zusammen fast 20.000 Arbeitsstunden in die Jugendbildung investiert haben. Betreut und angeleitet werden die freiwilligen Kräfte vom hauptamtlichen Kreisjugendpfleger, der auch die fortlaufende Weiterbildung der Mitarbeiter/innen organisiert.

Teilnehmen können alle Kinder und Jugendlichen zwischen 8 und 17 Jahren aus dem Landkreis Vechta. Dies sind in der Regel junge Leute

  • aus allen Schichten der Bevölkerung
  • die Gemeinschaft erleben wollen
  • die spezielle Interessen haben
  • die persönlichen Einsatz zeigen und mit anderen zusammen etwas erreichen wollen
  • die sich in einem geschützten, sicheren Rahmen ausprobieren wollen
  • die Spaß haben wollen.

Das vorrangige pädagogische Ziel ist die Erweiterung wichtiger Kompetenzen: Soziale Kompetenz, personale Kompetenz, somatisFlussueberquerungche Kompetenz, Methoden- und Sachkompetenz, kulturelle Kompetenz sowie die politisch-demokratische Kompetenz. Der gesetzliche Auftrag für die Angebote ist dem § 11 SGBVIII und §14 SGBVIII zu entnehmen. Von den Teilnehmer/innen nehmen nur sehr wenige einmalig an einem Seminar teil. Viele beginnen zunächst mit einem „Schnupper-Kurs“ und legen sich dann in der weiteren „Bildungskarriere“ oft auf ein Interessengebiet fest. Die Teilnehmerstruktur an einem Veranstaltungstermin besteht somit meist aus ca. 1/3 neuen und 2/3 erfahrenen Teilnehmer/innen.

Die Teilnahmekosten werden vom Landkreis stark bezuschusst, damit die Teilnahme des Einzelnen nicht von der finanziellen Situation der Familie abhängig ist. Dennoch kommt es in Einzelfällen vor, dass eine Familie Schwierigkeiten hat, den Teilnehmerbeitrag aufzubringen. Hier kann der JugendHilfeVerein im Landkreis Vechta e.V. unterstützen und ggf. einen Teil der Kosten übernehmen. Die Teilnahme darf nicht am Geld scheitern!Wenn Sie möchten, können Sie gezielt diesen Bereich mit einer Spende unterstützen. Bitte geben Sie in diesem Fall als Verwendungszweck „Jugendbildung“ an. Die Bankverbindung des JugendHilfeVereins im Landkreis Vechta e.V. finden Sie hier. Eine weitere Möglichkeit der speziellen Förderung besteht im „Charity-Shopping“, weitere Infos dazu finden Sie hier.

Weitere Infos zur Jugendbildungsarbeit des Jugendamtes gibt es unter www.jugendecho.de